Generation 2018: G Data aktualisiert Lösungen für Privatanwender

Die neuen Ausgaben der G-Data-Schutzprogramme gehen schonender mit Systemressourcen um und haben neue Verschlüsselungsfunktionen für die Datenübertragung in die Cloud spendiert bekommen.

(Foto: G Data)

G Data hat die 2018er Versionen seiner Sicherheitslösungen für Privatanwender vorgestellt. Diese bieten neben bekannten Schutzfunktionen wie Bank Guard, Anti-Ransomware und Exploit-Schutz neue Features im Backup-Bereich. Hier lassen sich Daten nun hochverschlüsselt über eine Schnittstelle zu Teamdrive in der deutschen Microsoft-Cloud speichern. Die wird in Treuhänderschaft von T-Systems betrieben, wodurch die Daten besser als bei amerikanischen Cloud-Anbietern vor fremden Zugriffen geschützt sein sollen. Das Cloud-Backup ist G Data zufolge nur der erste Schritt in der strategischen Zusammenarbeit mit Teamdrive.

Darüber hinaus hat G Data ganz allgemein die Sicherheitsfunktionen optimiert und die Benutzerführung in den Programmen verbessert. Auch die Systembelastung soll reduziert worden sein. Zudem hat der Hersteller die Struktur von Signatur-Updates überarbeitet, sodass diese schneller heruntergeladen werden können und weniger Traffic verursachen.

»G Data Total Security 2018«, »G Data Internet Security 2018« und »G Data Antivirus 2018« sind ab sofort verfügbar. Die UVPs für die Einzelplatzlizenzen liegen bei 59,95 Euro, 39,95 Euro und 29,95 Euro. Für die Lizenzen für drei Rechner sind jeweils zehn Euro mehr aufgerufen. Besitzer einer gültigen Lizenz können kostenlos auf die aktuellen Versionen upgraden.