Cogeco Peer 1 expandiert in Deutschland: Service Provider-Schwergewicht sucht Systemhäuser und VARs

Mit Cogeco Peer 1 will ein internationales Schwergewicht im Hosting- und Managed-Service-Geschäft seine Präsenz im deutschen Markt verstärken. Die Services sollen in Deutschland ausschließlich über Partner vermarktet werden.

Astrid Mehrtens, Director of Channel and Alliances
(Foto: Cogeco Peer1)

Mit dem absehbaren Ausscheiden Großbritanniens aus der EU rückt Deutschland als größter Markt in Europa noch stärker in den Fokus globaler Konzerne. Mit Cogeco Peer 1 nimmt jetzt ein großer Player im Markt für Rechenzentrums-Dienstleistungen den deutschen Markt ins Visier. Hinter dem ungewöhnlichen Namen verbirgt sich eine hundertprozentige Tochterfirma der kanadischen Cogeco Communications Inc., die als Provider von Business-to-Business-Produkten und -Services, wie Server-Housing, Netzwerkkonnektivität, Managed Hosting, Cloud Services und Managed Services weltweit aktiv ist. Mit 16 Rechenzentren, einem umfangreichen »FastFiber Network« und mehr als 50 Points of Presence (POPs) in Nordamerika und Europa bietet Cogeco Peer 1 Unternehmen aller Größen die Möglichkeit, ihre geschäftskritischen Daten weltweit abzurufen, zu verschieben, zu verwalten und zu speichern.

8.500 Kunden weltweit nutzen die Services bereits, aber erst rund 300 davon in Europa, darunter viele aus dem E-Commerce-Geschäft, Payment-Anbieter und ähnliches, berichtet Astrid Mehrtens, Director of Channel and Alliances bei Cogeco Peer 1, im Gespräch mit CRN. Der Kernmarkt ist nach wie vor Nordamerika. Über die 2013 übernommene Peer 1 ist das Unternehmen seit einigen Jahren auch in Europa präsent.

Das Business in Europa ist derzeit noch stark fokussiert auf den britischen Markt und Frankreich. Das soll sich ändern. Gerade im Hinblick auf den bevorstehenden Brexit will Cogeco Peer 1 seine Präsenz in Deutschland ausbauen, um abwanderungswilligen Firmen hier die gewünschten IT-Dienstleistungen anbieten zu können. Bereits verfügbar sind Public Cloud-Dienstleistungen aus einem eigenen Rechenzentrum in Frankfurt. Cogeco Peer 1 ist außerdem Microsoft-Azure-Gold-Partner. In Frankreich werden zudem Azure-Stack-Services aufgebaut, die dann auch in Deutschland angeboten werden sollen.

Langfristig würde das Unternehmen dann sicher auch eine eigene Infrastruktur in Deutschland aufbauen, betont Mehrtens – »wenn der Markt sich als so interessant erweist, wie angenommen und ausreichend Partner gefunden sind«. Die Marktpräsenz sei aber auf jeden Fall auf Dauer angelegt – egal wie der Brexit ausgehe. »Das wird an unserer Strategie nichts ändern. Deutschland ist für uns ein wichtiger Markt, in dem wir so oder so wachsen wollen.«

Übersicht