Dell EMC: Infrastruktur-Chef Goulden kündigt Rücktritt an

David Goulden, President von Dell EMC, hat seinen Rücktritt zum Ende des Geschäftsjahres angekündigt – womöglich als Reaktion auf das schwache Storage-Geschäft des Herstellers. Sein Amt übernimmt Dell-Veteran Jeff Clarke.

David Goulden hat seinen Rücktritt als President der Dell EMC Infrastructure Solutions Group angekündigt
(Foto: CRN)

Ein Jahr nach der Übernahme von EMC durch Dell hat mit David Goulden der Chef der Infrastruktursparte Dell EMC seinen Rücktritt eingereicht. Er wird das Unternehmen zum Ende des Geschäftsjahres verlassen, also Anfang Februar 2018. Ein Nachfolger ist bereits benannt: Den Posten übernimmt mit Jeff Clarke ein Dell-Veteran, der bereits seit 1987 im Unternehmen ist und derzeit noch dem Bereich Products and Operations vorsteht. Er soll künftig sowohl Client Solutions Group als auch Infrastructure Solutions Group leiten.

Man habe nach der Übernahme durch Dell in kurzer Zeit viel erreicht, sagte Goulden und ergänzte: »Die Zeit ist reif für eine persönliche Veränderung – und für eine Vereinigung der beiden Product Groups unter der Führung von Jeff.« Michael Dell dankte Goulden für die »integrale Rolle« bei der Durchführung des »historischen Mergers«.

Womöglich ist der Schritt von Goulden auch eine Reaktion auf das zuletzt schwächelnde Storage-Geschäft von Dell. Erst vor anderthalb Wochen hatte das Unternehmen seine Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres vorgelegt und einen bei knapp 3,7 Milliarden Dollar stagnierenden Storage-Umsatz vermelden müssen (im Vergleich zum ersten Quartal). Laut den aktuellen Zahlen von IDC büßte Dell im Enterprise-Storage-Markt im zweiten Quartal 2017 mehr als ein Viertel seines Umsatzes ein und rutschte auf den zweiten Rang hinter Hewlett Packard Enterprise ab.

Mit Goulden geht auf jeden Fall eine erfahrene Führungskraft. Der Manager kam 2002 zu EMC und war unter anderem als Finanzchef mit für zahlreiche Übernahmen verantwortlich. Zuletzt leitete er als CEO das Kerngeschäft EMC Information Infrastructure. Vor seiner Zeit beim Storage-Hersteller arbeitete er mehr als eine Dekade in verschiedenen Führungspositionen bei Wang Global sowie nach der Übernahme durch Getronics bei dem ITK-Spezialisten. Davor war er zehn Jahre bei Unisys beschäftigt.