System für zwölf SSDs und Festplatten: Qnap-NAS mit Thunderbolt 3

Zur CeBIT hatte NAS-Spezialist Qnap einige neue Geräte mitgebracht, darunter mit dem »TVS-1282T3« auch sein erstes Thunderbolt 3-Modell.

Das »Qnap TVS-1282T3« bietet nicht nur vier Ports für Gigabit Ethernet und zwei Ports für 10GbE, sondern auch vier Anschlüsse für die Anbindung von Apple-Rechnern via Thunderbolt 3. Der Clou: Diese erhalten über Thunderbolt und das NAS auch Zugang zum Netzwerk, sodass dafür kein weiterer Port belegt werden muss und kein Adapter notwendig ist.

Das TVS-1282T3 besitzt zwölf Laufwerksschächte: vier für 2,5 Zoll-Drives und acht für 2,5 oder 3,5 Zoll-Drives, sodass es sich sowohl mit Festplatten als auch SSDs bestücken lässt. Die Laufwerke lassen sich ohne Werkzeuge einsetzen und im laufenden Betrieb austauschen. An der Geräteunterseite lassen sich zudem zwei M.2-SSDs als Cache verbauen, um Datentransfers zu beschleunigen.

Qnap bietet das NAS in drei Ausstattungsvarianten an. In der besten ist es mit 64 GByte RAM und einem »Intel Core i7-7700« bestückt, dessen vier Kerne einen Arbeitstakt von 3,6 GHz anschlagen. Die beiden anderen Varianten sind mit »Core i5-7500« und 16 GByte sowie »Core i7-7700« und 32 GByte ausgerüstet. Dazu kommen fünf USB-Ports, von denen einer an der Gerätefront sitzt, sowie drei HDMI-Schnittstellen und Audio-Ein- und -Ausgänge.

Das TVS-1282T3 unterstützt Wake-on-LAN und setzt auf Qnaps »QTS«-Betriebssystem in Version 4.3, bietet also die gewohnten Bedienoberflächen und die Möglichkeit, den Funktionsumfang zu erweitern.