Paul Otellini löst bei Intel Craig Barrett ab

Paul Otellini löst bei Intel Craig Barrett ab. Stühlerücken bei Intel: Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat den derzeitigen President und COO Paul S. Otellini als künftigen Chief Executive Officer gewählt. Otellini (54) löst damit Craig R. Barrett ab, der Andrew S. Grove in der Funktion des Aufsichtsratsvorsitzenden nachfolgen wird. Grove (68) wiederum scheidet aus dem Intel-Vorstand aus, bleibt dem Unternehmen aber als »Senior Advisor« für Vorstand und oberes Management erhalten.

Paul Otellini löst bei Intel Craig Barrett ab

Paul Otellini, seit 1974 bei Intel, löst nun Craig Barret ab

Die jetzt entschiedenen personellen Veränderungen treten mit der nächsten jährlichen Aktionärsversammlung am 18. Mai 2005 in Kraft. »Ich habe seit mehr als 30 Jahren mit Craig und Paul zusammen gearbeitet. Daher weiß ich Pauls anpackende Art und seine detaillierten Kenntnisse der Produkte von Intel, der Kunden und der globalen Märkte sehr zu schätzen. Dies gilt gleichermaßen für Craig in seiner Funktion als Industrieführer und überragendem Technologen«, lobt der Intel-Alterspräsident Grove das veränderte Führungsteam.

Otellini arbeitet seit 1974 für Intel, seit Januar 2002 als President und COO. Im selben Jahr wurde er in den Vorstand gewählt. Otellini war zuvor General Manager der Chipsatz-Abteilung, Assistent des damaligen Intel President Andy Grove und 1993 Leiter der Mikroprozessor-Abteilung. Damals verantwortete er auch die Einführung des Intel Pentium-Prozessors.