Die große CRN-Channel-Chronik: 2013: Distributoren und Hardware-Größen müssen sich umorientieren

In der Distribution spricht man im Jahr 2013 mal wieder von der großen Marktbereinigung. Aber auch die Hardware-Größen geraten angesichts neuer Formfaktoren in eine Krise.

Distributoren (wieder mal) in der Krise

Patrick Köhler und Torsten Belverato
(Foto: CRN)

In der Distribution spricht man im Jahr 2013 mal wieder von der großen Marktbereinigung: Nach nur wenigen ruhigeren Jahren, ereignen sich in der Großhändlerszene gleich mehrere spektakuläre Pleiten: Gleich zu Jahresbeginn gerät der Braunschweiger Grossist Devil in das Visier der Steuerfahndung. Der Verdacht: Karussell-Geschäfte. Obgleich die Braunschweiger ihre Unschuld beteuern, ist die Insolvenz für Devil und die Schwestergesellschaft COS nicht mehr aufzuhalten. Firmengründer Karsten Hartmann kehrt, wie schon zur ersten Devil-Insolvenz im Jahr 2009, zurück und findet mit der polnischen Action S.A. eine neue Muttergesellschaft für Devil. COS geht an den Aachener Wettbewerber API.

Auch die aufstrebende Kölner B.Com schlittert in die Insolvenz und überrascht damit die Branche. Geschäftspartner zeigen sich verstimmt, dass sie zu spät informiert worden sein - viele verlieren in Folge Geld. Schließlich übernimmt die Wortmann AG den Grossisten. Das Geschäft wird eigenständig fortgeführt, das Management mit Patrick Köhler und Torsten Belverato bleibt vorerst an Bord. Alsbald muss Wortmann-Chef Siegbert Wortmann aber nachkorrigieren: Die B.Com-Reste gehen schließlich in der Wortmann-Beteiligung Kosatec auf. »Da hätten wir besser gleich gemacht«, räumt er gegenüber CRN ein.

Übersicht