Panel-PCs fürs Projektgeschäft: Touchscreen-Spezialist auf Partnersuche

Für seine Touch-Devices sucht der deutsche Anbieter Faytech Systemhäuser ohne Berührungsängste. Seine Monitore und Panel-PCs lassen sich in zahlreichen Branchenlösungen einsetzen und können von Partnern auch in individuellen Konfigurationen geordert werden.

Kein Direktgeschäft

Dieser Prozess könne durch Digitalisierung deutlich vereinfacht werden, betont Stürmer. Während über die Distributoren das Standard-Portfolio vermarktet wird, macht die Faytech Service GmbH vor allem Projektgeschäft. Spezielle Konfigurationen auf Anfrage gibt es für PCs bei Stückzahlen zwischen 20 und 50 und für Monitore ab hundert Geräten.

»Wir sehen unsere Stärke klar im Panel-PC-Bereich, bei Digital Signage und im Projektgeschäft«, betont Stürmer. Und dafür will der Hersteller gerne weitere Systemhäuser gewinnen. Ihnen verspricht Stürmer Kundenschutz, auch für die individuell konfigurierten Produkte. Die kann der Kunde auch hinterher nur über den Partner beziehen, nicht direkt bei Faytech. Ein Direktvertrieb stehe nicht zur Debatte, so Stürmer: »Wir haben mit derzeit rund 20 Mitarbeitern in Göttingen nur ein kleines Team in Deutschland. Unser Fokus liegt klar auf der Herstellung und nicht auf dem Vertrieb. Dafür brauchen wir regionale Systemhäuser.« Anders als bei vielen asiatischen Herstellern hätten die Partner bei Fay-tech aber Ansprechpartner in Deutschland, die auch die Garantieabwicklung übernehmen.<