Lange Leitung: Wunderwelt der Kabel

Mit Gamern kann der Fachhandel seit jeher gutes Geld verdienen. Denn wer sich ein HDMI-Kabel für schlappe 119 Dollar leistet, dem kann man problemlos auch noch ein WLAN-Kabel andrehen.

(Foto: Marseille Inc)

Mit der fortschreitenden Digitalisierung und Vernetzung wächst in unseren Haushalten und Büros vor allem eins immer weiter an: der undurchdringliche Kabelsalat und die mit ihm verbundene Verwirrung der Leitungen und ihrer Nutzer. Bestes Beispiel dafür ist HDMI, das derzeit als Gold-Standard für die qualitativ hochwertige Signalübertragung zu TVs, Displays und Monitoren gilt. Doch ein passendes Kabel zu finden, gestaltet sich für Verbraucher alles andere als leicht. Zwar sollte dieser gordische Versions-Knoten um 1.3, 1.4, 2.0a und Co mit den neuen Bezeichnungen »HDMI Standard«, »HDMI Highspeed« und zuletzt »Premium High Speed HDMI« durchschlagen werden. In der Praxis kann sich der Funktionsumfang einzelner Strippen hinsichtlich unterstützten Features wie 3D, Deepcolor und HD-Audio jedoch weiterhin unterscheiden.

Doch jetzt tritt der Hersteller Marseille an und fügt dem Wettstreit der drahtigen Gesellen um die Gunst der Nutzer ein völlig neues Kapitel hinzu. Für schlappe 119 Dollar verspricht sein »mCable Gaming Edition« die ultimative Lösung für das Problem. Zwar könnte man sich für den Preis rund zehn Standard-Konkurrenten kaufen und hätte so einigen Spielraum für Fehlgriffe. Dafür aber gibt es noch einen echten Mehrwert: Dank integriertem Chip spendiert das Kabel dem Signal einen Anti-Aliasing-Durchlauf (AA) und sorgt so für weichere Kanten. Das ist insbesondere für Gamer interessant, die Spiele ohne eigenes AA spielen wollen und zugleich kein Geld für eine Grafikkarte ausgeben wollen – also abgesehen von einigen besonders nerdigen Konsolenspielern nahezu niemanden.

Wie die CRN Kopfnuss exklusiv erfahren konnte, arbeitet der Hersteller aber schon an weiteren ähnlich bahnbrechenden Produkten zum Kampf gegen die Kabel-Hydra, wie einem speziellen USB-Kabel zur nahtlosen Verbindung von Android- und Windows-Geräten (UVP 249 Euro). Besonders interessant dürfte allerdings das »WiFi Cable Ultra« werden, das WLAN-Signale über bei Vollmond handgeschöpfte Goldleitungen mit rasanter Geschwindigkeit und ohne Verbindungsabbrüche übertragen soll. Für schlanke 717 Euro ein echtes Schnäppchen, das in keinem Haushalt fehlen sollte.