Gewinnen Scanner oder MFPs?:
PFU demonstriert Optimismus

von Nadine Kasszian (nadine.kasszian@crn.de)

18.10.2012

Trotz des wirtschaftlich schwierigen Umfelds ist Scannerspezialist PFU auch im vergangenen Jahr gewachsen. Dass MFPs und andere Geräte verstärkt als Scanner eingesetzt werden, sieht der Hersteller nicht als Gefahr, sondern als Chance.

»Im vergangenen Jahr sind wir trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds gewachsen, weil wir das Richtige zur richtigen Zeit getan haben«, sagt Mike Nelson, General Manager Sales und Marketing EMEA von PFU in seiner Keynote, Foto: PFU

Bereits zum fünften Mal hat Scannerspezialist PFU die »Imaging Channel Conference« veranstaltet. Diesmal lud das Fujitsu-Tochterunternehmen rund 300 Fachhandelspartner aus 45 Ländern nach Barcelona ein. Die Veranstaltung stand in diesem Jahr unter dem Motto »Capture the Growth«. Der Hersteller hat sich zum Ziel gesetzt, den Teilnehmern der Konferenz, Einblicke in aktuelle Trends und Wachstumschancen im Markt für Dokumentenerfassung aufzuzeigen. Dabei bot das Unternehmen Händlern und Distributoren ein Programm aus Key-Note-Vorträgen, Präsentationen und Roundtable-Gesprächen. Im Rahmen der Konferenz präsentierten sich zudem die Software-Partner von PFU. Nach Angaben des Scannerspezialisten hat sich der Markt seit dem Start der Veranstaltung vor fünf Jahren stark verändert. Viele Branchen stehen vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen.

Trotzdem werden im Markt für Dokumentenerfassung große Zuwächse erwartet. PFU will die Veranstaltung nutzen, den Partnern Wachstumschancen aufzuzeigen. »Im vergangenen Jahr sind wir trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds gewachsen, weil wir das Richtige zur richtigen Zeit getan haben«, sagt Mike Nelson, General Manager Sales und Marketing EMEA von PFU in seiner Keynote. Scanner seien inzwischen in jeder Branche und an allen möglichen Orten gefragt. Im Vertrieb setzt der Hersteller auf die Reseller. »Wir verstehen die Geschäfte unserer Partner und die Bedürfnisse der Endkunden – kurz: wir bieten Produkte, auf die man sich verlassen kann«, so Nelson weiter. Der Hersteller will den Partnern Stabilität bieten in einem unsicheren wirtschaftlichen Umfeld.

Die Konkurrenz durch Multifunktionsgeräte aus dem Druckerumfeld hat den reinen Scannerherstellern in den vergangenen Jahren stark zu schaffen gemacht. Douglas Rudolph, General Manager Marketing EMEA von PFU, hat sich deshalb in seiner Keynote auf die Frage konzentriert, welche Technologie für das Einscannen von Dokumenten sinnvoller ist. »Soll ich einen Scanner oder einen MFP benutzen?«, fragt Rudolph. Firmen und Mitarbeiter hätten heutzutage die Möglichkeit auf eine Vielzahl von Geräten zurückzugreifen: Scanner, MFPs, Netzwerkscanner, Smartphones, Tablet PCs und sogar Kameras – alle diese Technologien bieten die Scan-Optionen.

Rudolph sieht den Hauptzweck eines MFP darin, zu drucken und zu kopieren, zusätzlich können die Geräte scannen. Dokumentenscanner seien deshalb im Vorteil, wenn es um das archivieren großer Dokumentenmengen gehe. Die Qualität der Scans, die Geschwindigkeit, die einfache Bedienbarkeit sowie die Möglichkeit, größere Datenmengen zu extrahieren und durch geeignete Lösungen sofort in die Arbeitsabläufe der Unternehmen zu integrieren. Grundsätzlich sorgen die verschiedenen Möglichkeiten zu scannen auch dafür, dass die Nachfrage nach Scanlösungen insgesamt steigt, was für alle Hersteller von Vorteil ist. »Die Verkäufe von Dokumentenscannern steigen und ihre Aufgaben werden nicht von MFPs übernommen«, resümiert Rudolph.

Verwandte Artikel