99-Euro-Drucker:
Kyocera steigt wieder ins Consumer-Geschäft ein

von Nadine Kasszian (nadine.kasszian@crn.de)

25.09.2012

Druckerhersteller Kyocera wagt erneut den Einstieg in das Consumer-Geschäft. Das bislang ausschließlich auf das Geschäftskundensegment fokussiert Unternehmen startet mit zwei Ecosys-Systemen zu 99 und 149 Euro.

(Fortsetzung des Artikels von Seite 2)

Joey Kelly (links) ist Teil der Werbekampagne um die neuen Einstiegsprodukte von Kyocera. Hier präsentiert er die Drucker mit Uwe Götze Marketingchef von Kyo. Bild: crn.de

Wie Kyocera Document Solutions bereits auf der Roadshow Anfang des Jahres bekannt gegeben hat, will der Hersteller seinen Umsatz innerhalb von fünf Jahren auf 500 Millionen Euro erhöhen. Nun zeigt Kyocera konkret, wie dieses sportliche Ziel erreicht werden soll: Der Druckerspezialist verbreitert sein Angebot in verschiedene Richtungen. Besonders überraschend ist der Wiedereinstieg in das Consumer - beziehungsweise SOHO-Business. Mit den beiden Schwarzweiß-Laserdruckern »FS-1041« und »FS-1061DN« dringt Kyocera in Bereiche vor, die bislang nicht zur Strategie des Herstellers als B-2-B-orientiertes Unternehmen gehörten. Die beiden Drucker kommen mit einem Preis von 99 und 149 Euro auf den Markt.

"Ecosys für jedermann"

Die Einstiegsgeräte richten sich an Anwender mit geringem Druckvolumen, wie Privatnutzer oder Nutzer im Home Office. Es drängt sich unweigerlich die Frage auf, warum Kyocera erneut den Einstieg in das Consumer-Segment wagt. Erst vor wenigen Jahren hatte der Druckerspezialist dem Privatkundengeschäft den Rücken gekehrt, um sich auf seine Kernkompetenzen wie Qualität und niedrige Seitenpreise zu konzentrieren.

Laut Marketing Direktor Uwe Götze waren die Geräte damals auch in Deutschland ein Erfolg, hätten sich allerdings weltweit nicht durchgesetzt – daher damals die Abkehr. Trotzdem will sich der Hersteller mit den Geräten nicht völlig verbiegen und verspricht die gewohnte Qualität. »Die Ecosys-Technologie ist auch die Grundlage für diese Systeme«, erläutert Götze. »Wir wollen damit Ecosys für jedermann anbieten.« Laut Götze sollen die Drucker professionelle Geräte bleiben. »Wir wollen nicht in das breite Consumer-Geschäft starten«, führt der Marketingchef aus. Im Januar 2013 soll das Portfolio in diesem Bereich zusätzlich um drei Multifunktionsgeräte erweitert werden.

Kyocera wird die neuen Drucker vor allem über Etailer anbieten. Die Fachhandelspartner können die Produkte ebenfalls über die Distribution beziehen. In den Regalen der Retailketten werden die Schwarzweisssysteme dagegen nicht zu finden sein. Götze schließt allerdings eine Zusammenarbeit mit Kooperationen nicht aus. Der Online-Handel spielt im Vertrieb der Einstiegsdrucker die Schlüsselrolle, da Kyocera mit den gesetzten Preispunkten vor allem die Bedürfnisse der Etailer bedienen wollte.

Neue Keramikprodukte

Obwohl sich der japanische Hersteller schon von dem neuen Segment große Wachstumsimpulse verspricht, erschließt sich Kyocera zudem neue Produktkategorien und startet mit neuen Keramikprodukten wie hochwertigen Kugelschreibern.

Wie Uwe Götze ausführt, stellt das Unternehmen seine Wachstumsstrategie auf vier Säulen: Akquisitionen – wie unlängst der Kauf von Aki, Managed Document Services – dazu soll das vor kurzem neu eingeführte Partnerprogramm demnächst um den Status »MDS Partner« erweitert werden, neue Produktsegmente mit dem Einstieg in das Consumer-Geschäft und dem Light Production Printing (CRN berichtete) sowie die neuen Keramikprodukte.

Verwandte Artikel