Baccus bald serienreif?:
Wenn der Roboter das Bier einschenkt

von Elke von Rekowski (rekowski@tellyou.de)

21.09.2012

Wer sich sein Bier künftig nicht mehr selbst eingießen will, für den gibt es unter Umständen bald eine vollautomatische Lösung. Denn die Aufgabe könnte demnächst ein pfiffiger Roboterarm übernehmen.

Kleiner Arm mit großer Wirkung: Der Baccus-Roboterarm könnte seinem Anwender demnächst das Bier einschenken (Foto: I Heart Engineering).

Der »Baccus Open Source Robot Arm«, kurz Baccus, wurde von dem US-Unternehmen I Heart Engineering entwickelt, das den smarten Helfer jetzt zur Serienreife bringen will. Dazu haben die Erfinder ein entsprechendes Kickstarter-Projekt gestartet. Insgesamt 11.000 US-Dollar sollen bis Mitte Oktober gesammelt werden.

Laut den Entwicklern [1] ist Baccus in der Lage, eine Getränkedose zu heben, bei einer schwereren Flasche oder gar einem Fass müsste der dienstbare (Roboter-) Geist zumindest bislang noch kapitulieren. Das bislang als Prototyp verfügbare Modell ist mit zwei Freiheitsgraden ausgestattet und kann somit bereits das Getränk einschenken. Die Entwickler haben sich aber vorgenommen, Baccus noch weitere Freiheitsgrade zu spendieren und damit seine Feinmotorik zu verbessern.

Das Projekt ist über eine entsprechende Kickstarter-Seite [2] erreichbar. Wer 249 US-Dollar und mehr spendet, erhält dafür einen Roboter. In der Basis-Version kann er allerdings noch nicht als Schankwirt fungieren. Dazu muss man mindestens 1.199 US-Dollar in das Projekt investieren.

[1] http://www.iheartrobotics.com
[2] http://www.kickstarter.com/projects/1815672496/baccus-open-source-robot-arm

Verwandte Artikel