Kein Zusammenhang mit Patentstreit:
Apple kürzt Samsung-Aufträge

von Karl-Peter Lenhard (kplenhard@weka-fachmedien.de)

07.09.2012

Apple soll Speicherchip-Aufträge an Samsung gekürzt haben. Einen Zusammenhang zum weltweiten Patentkrieg der beiden Unternehmen soll es aber nicht geben.

Die Auftragskürzung soll nicht im Zusammenhang mit den Patentstreitigkeiten stehen. © Apple/Samsung

Der iPhone-Hersteller Apple soll künftig weniger Speicherchips von Samsung kaufen. Das berichtet Reuters unter Berufung auf informierte Kreise. Samsung ist der wichtigste Lieferant von Apple, aber auch dessen größter Konkurrent im Smartphone-Geschäft. Allerdings seien nicht die weltweiten Patentstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung Auslöser dieser Entscheidung. Apple wolle lediglich die Basis seiner Zulieferer verbreitern. Damit will Apple vorsorgen, damit Ausfälle wie beim Zulieferer Sharp nicht zu Verzögerungen bei der Fertigung führen.

Allerdings sei Samsung nicht komplett von der Lieferantenliste gestrichen. Samsung fertigt unter anderem Prozessoren, Speicherchips und Bildschirme für das iPhone, iPad und iPod. Samsung soll die Verluste mit Aufträgen für seine eigenen Smartphones ausgleichen.

Verwandte Artikel