iEyes für die iGuru-Anhänger:
Comedy-Team Y-Titty veräppelt Apple

von Folker Lück (folker.lueck@crn.de)

03.08.2012

Wenn auf der Apple-Webseite in einem kurzen Video ein neues Produkt vorgestellt wird, dann überschlägt sich der kalifornische Premium-Hersteller stets mit Eigenlob. Dem deutschen Comedy-Trio Y-Titty ging das wohl zu weit: Sie präsentieren ein ganz neues »iLife«.

Ganz egal, ob Apple neue Software vorstellt oder einen noch flacheren Kleincomputer im Alu-Gehäuse enthüllt: Mit Lobeshymnen über sich selbst hält sich der Hersteller stets nicht zurück. Ganz unbescheiden wird da der Mac als der beste Personal Computer der Welt bezeichnet und – egal, was gerade neu ist – das Produkt ist mindestens »revolutionär«.

Dieses Ausmaß an Eigenlob mag den Comedians von Y-Titty etwas zu weit gegangen sein. Sie drehten deshalb einen Fake-Werbespot, in dem ein gewisser Cim Took, seines Zeichens iGuru von Apple, das neue Produkt »iLife« vorstellt. Ob die Comedians wohl wussten, dass Apple »iLife« tatsächlich schon lange im Portfolio führt?

Statt der realen Software-Suite für die Foto-, Film- und Webgestaltung werben die Komiker allerdings für völlig neue Produkte, wie etwa die ganz realen »iEyes«, die völlig natürlich mit Retina-Auflösung arbeiten und in einer kostspieligen Dockingstation über Nacht aufgeladen werden können. Allen »Re-tina«-Freaks empfiehlt Y-Titty darüber hinaus die neue, revolutionäre Kommunikationsform »Re-den«. Dazu soll so mancher Smartphone-Süchtige ja nicht mehr ernsthaft in der Lage sein.

Verwandte Artikel