Project Glass:
Google testet Handy-Brille

von Lars Bube (lbube@weka-fachmedien.de)

05.04.2012

Unter dem Namen »Project Glass« testet Google derzeit eine technisch hochgerüstete Brille, mit der sich wie mit einem Smartphone Telefonate führen, Internetservices nutzen und auch unauffällig Fotos knipsen lassen.

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

Auf der Suche nach den Kommunikationsmitteln von morgen lässt sich Google offenbar von Spionagethrillern a la James Bond inspirieren. Derzeit testet das Internetunternehmen eine besondere Brille, wie sie auch der berühmte Tüftler »Q« nicht besser hätte erfinden können: In das Gestell der »Project Glass« getauften Brille ist im Prinzip die gesamte Technik eines modernen Smartphones integriert, inklusive eines Mini-Displays.

So kann der Nutzer damit beispielsweise per Audio und Video telefonieren, Nachrichten schreiben, oder auch Informationen wie die Wettervorhersage oder eine Navigationsroute aus dem Internet abrufen. Steuern lassen sich die einzelnen Funktionen mittels Sprachbefehlen. Nebenbei lassen sich mit der Brille auch ganz nach Agentenmanier unauffällig Fotos schießen und versenden, wozu allerdings noch zusätzlich ein Android-Smartphone benötigt wird.

Wie die New York Times berichtet, will Google noch in diesem Jahr ein marktreifes Produkt aus dem Project Glass entwickeln.

Verwandte Artikel