Erfolg des Multichannel:
Fast 50 Prozent mehr Umsatz für Cyberport

von Peter Tischer (PTischer@weka-fachmedien.de)

10.01.2013

Das Geschäftsjahr 2012 war für Cyberport sehr erfolgreich. Der Etailer fährt mit seiner Multichannel-Strategie ein Umsatzplus von fast 50 Prozent ein.

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

Cyberport Store in Leipzig: das Multichannel-Konzept ist mitverantwortlich für den Erfolg des Etailers © Cyberport

Cyberport hat im vergangenen Geschäftsjahr die Umsatzgrenze von 500 Millionen Euro geknackt. Wie der Dresdner Etailer in seinem Impressum bekanntgab, konnte der Umsatz um ganze 48 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 538,3 Millionen Euro gesteigert werden. Nach eigenen Angaben verfügt Cyberport dabei über einen Kundenstamm von 2,9 Millionen. Eigentlich war vor allem Notebooksbilliger und Redcoon der Sprung über die halbe Milliarde Euro Grenze zugetraut worden. Dass Cyberport nun als erster eine derart hohe Umsatzzahl vorlegt, ist durchaus überraschend.

Nicht zuletzt seinem Multichannel-Ansatz dürfte der Etailer das Umsatzplus zu verdanken haben. Mittlerweile unterhält Cyberport 12 Stores alleine in Deutschland. Nur im letzten Jahr wurden Ladengeschäfte in Dortmund, Hamburg, Dresden und Bochum eröffnet. Weitere Filialeröffnungen für 2013 sind bereits in Planung.

Verwandte Artikel