Neuer Verantwortlicher für das Lieferanten-Management:
Emendo will Lieferanten-Portfolio ausbauen

von Dr. Michaela Wurm (mwurm@weka-fachmedien.de)

15.10.2012

Mit der Ernennung von Michael Schröder zum Leiter Lieferanten-Management will Emendo diesen Bereich strategisch ausbauen. Der ex-Synaxon-Teamleiter soll bei der Marketing-Kooperation unter anderem das bestehende Lieferantenportfolio erweitern.

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

Michael Schröder übernimmt ab dem 1. November 2012 als Leiter Lieferantenmanagement bei Emendo die Aufgabe, die Marktposition der unabhängigen Kooperation weiter auszubauen. Mit der neu geschaffenen Position will Emendo das bestehende Lieferantenportfolio sinnvoll erweitern. Dazu gehört unter anderem die Optimierung der Konditionen und die Anbindung auch bestehender Lieferanten für die bundesweit rund 215 Partner von Emendo. Umgekehrt soll auch das Leistungsspektrum für die Industrie Schritt für Schritt erweitert werden. »In den kommenden sechs Monaten werden wir eine neue Vertragsgrundlage erarbeiten«, erläutert Schröder. »Diese Evolutionsstufe soll für mehr Sicherheit, Transparenz, Fairness und vor allem Erfolg sorgen – und zwar für alle Beteiligten.« Details zum neuen Kooperationsmodell, das Schröder »Fairplay-Strategie« nennt, will er zu einem späteren Zeitpunkt nennen.

Schröder bringt für seinen neue Aufgabe langjähriges Branchenerfahrung mit. Der 38-Jährige ist seit 1994 in der IT-Branche tätig. Davon allein zehn Jahre als selbstständiger IT-Händler. Nach einem zweijährigen Exkurs im Vertrieb Enterprise Business und in der IT-Projektleitung im System- und Großhandelsbereich folgte eine mehr als sechsjährige Tätigkeit für die Synaxon AG. Bei Europas größter IT-Verbundgruppe war Schröder zuletzt als Teamleiter für den Strategischen Einkauf tätig.

Verwandte Artikel