Business-AR-Brillen von Epson: Epson senkt Preise für Augmented Reality

Um die steigende Nachfrage nach AR-Brillen zu bedienen, hebt Epson die Produktionszahlen seiner »Moverio Smart Glasses« an und senkt die Preise.

AR-Brille von Epson (Foto: Epson)

Ob im Einzelhandel, im Gesundheits- und Bildungswesen, in der Zahnmedizin oder der Unterhaltungsbranche – das Interesse und die Nachfrage nach Augmented-Reality-Brillen steigen kontinuierlich. Epson hat deshalb jetzt bekannt gegeben, die Produktion seiner »Moverio Smart Glasses« auszuweiten und die Preise der Modelle für den Businessbereich zu senken. Epson begründet die Preissenkung der AR-Brillen für gewerbliche Anwendungen und Funktionalitäten mit Skaleneffekten und größeren Absatzmärkten.

Die neueste AR-Generation ist laut Hersteller die leichteste, auf Si-OLED basierende AR-Brille mit transparenten Gläsern auf dem Markt. Die digitale Display-Technologie auf Siliziumbasis ermöglicht ein mobiles AR-Erlebnis und eignet sich daher besonders für Anwendungen, bei denen es darauf ankommt, dass die Hände während der Nutzung frei bleiben. Der Hersteller gibt an, dass die Brillen unabhängig von der Kopfform auch bequem lange Tragezeiten ermöglichen sollen. Die Akkulaufzeit liegt bei sechs Stunden. Die Brillen verfügt über Bluetooth Low Energy, WLAN, Miracast und Bewegungssensoren. Sie sind zudem 3D-fähig und mit einer Frontkamera ausgestattet.

Die Brillen sind ab sofort zum Preis (zuzüglich Mehrwertsteuer) von 900 Euro (Moverio BT-350) bis 1650 Euro (Moverio BT-2000) erhältlich.