Dennie Kawahara übernimmt Londoner HQ: Oki Europe ernennt neuen Geschäftsführer

Dennie Kawahara leitet ab sofort das europäische Oki-Hauptquartier in London. Der Manager ist bereits seit 25 Jahren bei dem Unternehmen.

(Foto: Oki)

Oki Europe hat einen neuen Geschäftsführer. Wie das Unternehmen mitteilte, übernimmt Dennie Kawahara ab sofort die Leitung des europäischen Oki-Hauptquartiers in London. Dennie Kawahara ist bereits seit 25 Jahren bei Oki und war zuletzt als Managing Director von Oki Data Australia verantwortlich. Kawahara folgt auf Terry Kawashima, der auf die Position des General Manager Overseas Banking Terminals Sales nach Tokio wechselt. Laut Unternehmen war der Manager während seiner Firmenkarriere maßgeblich an der Entwicklung, Markteinführung und Verkaufsstrategie zahlreicher innovativer Hard- und Software-Lösungen beteiligt. Unter anderem arbeitete er neun Jahre lang für Oki America Inc. und war von 2007 bis 2010 in der Produktplanung sowie als Delivery Manager schon einmal für Oki Europe tätig. Nachdem er 2012 die Leitung von OKI Data Australia übernommen hatte, konnte diese Division in Australien und Neuseeland einen hohen Geschäftszuwachs verzeichnen.

»Als Geschäftsführer werde ich es mir zur Aufgabe machen, die erfolgreiche Ausrichtung von Oki Europe weiter zu festigen und die Profitabilität und Zusammenarbeit der einzelnen Länder zu erhöhen. Für mich ist Europa die anspruchsvollste und zugleich umsatzstärkste Region, in der ich sehr viel bewirken kann. Ich freue mich, Mitarbeiter, Kunden und Partner in den verschiedenen Ländern kennenzulernen, die unterschiedlichen Geschäftskulturen zu erleben und am starken Geschäftswachstum von Oki Europe aktiv mitzuwirken«, erklärt Kawahara zu seiner neuen Position.