Benq und Optoma: Kino für zu Hause

Leuchtkraft, Farbgenauigkeit und eine einfache Handhabe zeichnen Heimkino-Projektoren aus. Neben einer flexiblen Bildschirmdiagonale spielt aber auch eine hohe Auflösung eine wichtige Rolle. Entsprechend entwickeln Hersteller wie Benq und Optoma neue Modelle und erweitern ihr Portfolio.

Heimkino Projektoren mit »Darbee Visual Presence«

(Foto: Optoma)

Auch Optoma, Hersteller von Projektoren und Audiogeräten, erweitert sein Sortiment an Heimkino-Projektoren, mit dem »HD39Darbee« mit »Darbee Visual Presence«-Technologie. Die Bildverbesserungstechnologie soll projizierten Bildern laut Hersteller eine optimale Tiefe, Klarheit und Schärfe verleihen.

Der Projektor löst in Full HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Das Kontrastverhältnis liegt bei 32.000:1. Zudem strahlt der Beamer mit einer Leuchtkraft von 3.500 Ansi Lumen. »Der neue HD39 Darbee kombiniert die innovative Darbee-Visual-Presence-Bildverbesserungstechnologie mit einer hohen Helligkeit und 1,6-fachem Zoom mit vertikalem Lens Shift. Genau diese Features machen den Projektor sehr flexibel in der Installation und perfekt für jedes Wohnzimmer«, erklärt Joe Ahmed, Head of Marketing EMEA bei Optoma.

Für Anschlussmöglichkeiten sorgen zwei HDMI-Eingänge. Darüber lassen sich Spielkonsolen, Blu-Ray Player oder TV Receiver verbinden. Über ein zusätzliches HDMI-Dongle wie den »HD Cast Pro«, »Google Chromecast«, »Amazon Fire« oder »Apple TV« verwandelt sich das Gerät in einen smarten Projektor.

Der »HD39 Darbee« wird ab September erhältlich sein. Der UVP beträgt 949 Euro.

Übersicht