Vertriebsorganisation neu aufgestellt: Canon stärkt Channel im B2B-Geschäft

Hersteller Canon will den Anteil des indirekten Geschäfts über alle B2B-Geschäfts­bereiche hinweg deutlich erhöhen. Helfen soll dabei eine Neuaufstellung der Channel-Organisation. Channel-Chef Hajo Soldan verspricht deutliche ­Verbesserungen für die Partner.

Neue Konditionen, neues Programm

Einhergehen sollen mit der Neuaufstellung nun auch zahlreiche Verbesserungsarbeiten rund um die Partnerbetreuung. So kündigt Soldan ein einheitliches Konditionssystem an: »Das haben wir seit zehn Jahren nicht mehr verändert, mit der Konsequenz, dass sich ein gewisser Wildwuchs breitgemacht hat.« Neue vereinheitlichte Preislisten und Rabattstrukturen sowie ein einheitliches Tool für Projektanmeldungen sollen den Wildwuchs alsbald ersetzen.
Außerdem verspricht Soldan für die kommende Zeit ein neues Partner-Net, eine Überarbeitung des Partnerprogramms sowie auch die häufig eingeforderten Verbesserungen bei der Logistik. Für den Vorstoß in Richtung Channel registriert Soldan bereits eine sehr positive Resonanz der Fachhändler: »Das haben wir auch schon auf unserer Partner Convention im Juni bemerkt: Die Partner nehmen uns ab, dass wir den Fachhandel stärken werden.«

Übersicht