AOC, Philips/MMD und Samsung: Scharfe Monitore fürs Büro

Kreativ, analytisch, mobil – das sind Anforderungen, mit denen sich Nutzer im Berufsalltag ­konfrontiert sehen. Ein gut eingerichteter Arbeitsplatz kann dabei helfen, professionell und ­produktiv zu arbeiten. Viele Hersteller erweitern ihr Angebot an Business-Monitoren.

(Foto: Samsung)

Samsung hat neue High-Resolution-Business-Monitore vorgestellt. Der »UH850« ist 32 Zoll groß und hat eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln bei einem Kontrastverhältnis von 3.000:1. Dank der Darstellung von acht Millionen Pixeln lassen sich nicht nur Einzelinhalte, sondern auch mehrere Dokumente darstellen. In Kombination mit der »Quantum-Dot«-Technologie deckt das Display ein Farbspektrum von bis zu 125 Prozent der sRGB-Skala ab. Mithilfe von »Frame Rate Control« kann er zudem eine Farbtiefe von bis zu einer Milliarde abgestufter Farben wiedergeben. Laut Hersteller können 8-bit-Panels in der Regel nur 16,7 Millionen Farben abbilden. »UHD Upscaling« ermöglicht Bilder in niedriger Auflösung auf eine nahezu gleiche Auflösung wie UHD zu bringen.
Des Weiteren bietet der Monitor smarte Funktionen wie »Picture-by-Picture« und »Picture-in-Picture« sowie diverse Anschlussmöglichkeiten. Dazu gehören HDMI, Display Port und USB.

Die Highend-Business-Monitore der »SH850«-Serie gibt es in 24 und 27 Zoll. Beide Modelle haben eine WQHD-Auflösung mit 2.560 x 1.440 Pixeln. In das Display ist ein PLS-Panel verbaut. Dank »Daisy-Chain«-Funktion lassen sich mehrere Monitore miteinander verbinden. Das an drei Seiten nahezu rahmenlose Design ermöglicht einen fast nahtlosen Übergang der Bildschirme. Für Konnektivität sorgt der USB-Typ-C-Port. Weitere Features sind der »Eye Saver Mode« und die »Flicker-Free«-Technologie. Der Monitor lässt sich neigen, drehen und in der Höhe verstellen und kann so an die individuellen ergonomischen Bedürfnisse des Nutzers angepasst werden.

Die neuen Business-Monitore UH850 und SH850 haben eine »Smart-Eco-Saving«-Funktion. Zudem bestehen die Displays zu 15 Prozent aus recyceltem Plastik und sind laut Hersteller PVC-frei hergestellt. »Medien- und Grafikdesigner, Videoproduzenten und Architekten haben extrem hohe Ansprüche an ihre Hardware am Arbeitsplatz: Scharfe Bilder, Detailgenauigkeit und eine hohe Farbtreue sind Grundvoraussetzung«, erklärt Markus Korn, Director Display Solutions bei der Samsung Electronics.

Alle Modelle sind voraussichtlich ab KW 27 erhältlich. Der UH850 in 32 Zoll soll 759 Euro (UVP) kosten. Die UVP für den SH850 in 24-Zoll-Größe beträgt 419 Euro. Der Preis für das 27-Zoll-Modell wird mit 539 Euro (UVP) angegeben.

Übersicht