Beförderungen und Stühlerücken: Simon Sung ist Präsident von Samsung Deutschland

Samsung Deutschland hat einen neuen Geschäftsführer: Il-Kyung Simon Sung. Er tritt die Nachfolge von Sungwan Myung an, der zum Präsidenten für die gesamte Region Middle East befördert wurde.

(Foto: Samsung)

Il-Kyung Simon Sung ist ab sofort Präsident und Geschäftsführer bei Samsung Deutschland. In seiner neuen Position verantwortet er die bereits eingeleitete Expansion in den Bereichen Haushaltsgeräte und B2B-Lösungen. Ebenso soll er die Stellung von Samsung im deutschen Markt für Unterhaltungselektronik und Telekommunikation ausbauen.

Sungs Karriere bei Samsung begann 1987 als Mitglied eines Entwicklerteams. Danach setzte er laut Samsung mit den »Sync Master«-, »Bordeaux«- und »Touch Color«-Serien Meilensteine im Bereich der Monitore. Als Vice President of Europe Sales and Marketing etablierte er das Unternehmen im deutschen Markt. Seit 2010 verantwortete Sung zuletzt das weltweite Produktmarketing als Vice President innerhalb der Visual-Display-Division.

Jetzt löst er Sungwan Myung ab. Seit Mai 2014 hatte dieser die Rolle des Geschäftsführers der deutschen Niederlassung inne und baute laut Samsung neue Geschäftsfelder konsequent aus. Als Anerkennung seiner bisherigen Leistungen ist Myung nun zum Präsidenten der Region Middle East befördert worden.