Samsung und AOC: Curved-Monitore für Spieleliebhaber

Design, Features und moderne Technologie – mit diesen Eigenschaften wollen Monitor-Hersteller bei Gamern punkten. Samsung und AOC versuchen, bei ihren aktuellen Modellen mit Neuerungen wie HDR oder QLED-Auflösung zu überzeugen. CRN stellt die neuesten Gaming-Displays vor.

(Foto: Samsung)

Samsung bringt mit dem »CHG90« und dem »CHG70« zwei Gaming-Monitore auf den Markt, die High Dynamic Range (HDR) unterstützen. Die Technik stellt Bilder in einem höheren Kontrastumfang dar und war bisher hauptsäch-lich im Fernsehsegment zu finden. Der Curved-Monitor CHG90 krümmt sich im Radius von 1.800 Millimetern und hat ein Format von 32:9. Das Display ist mit einem QLED-Panel ausgestattet und verfügt zudem über eine Doppel-Full-HD-Auflösung von 3.480 x 1.080 Pixeln. Dank der Quantum-Dot-Technologie mit neuem Metallkern gibt der Monitor Farben von bis zu 125 Prozent der sRGB-Farbskala wieder sowie 95 Prozent des Digital-Cinema-Initiatives-Bewegtbild-Standards (DCI-P3). Die Bildwiederholungsrate gibt der Hersteller mit 144 Hertz an und die Reaktionszeit mit einer Millisekunde. Die Kombination aus beiden soll Bewegungsunschärfe verringern.

Auch der CHG70 ist ein gekrümmter Monitor mit HDR-Technologie, QLED-Auflösung und einer Bildwiederholungsrate von 144 Hertz. Er hat eine WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln und strahlt mit einer Helligkeit von maximal 600 Candela pro Quadratmetern. Samsung bietet das Gerät mit Bildschirmdiagonalen von 27 Zoll und 31,5 Zoll an.

Beide Modelle haben die »AMD Radeon Freesync 2 Technologie« integriert, die für ein flüssiges Spiel sorgen soll, mit wenig Screen-Tearing und ruckelnden Bildern. Laut Hersteller übertrifft sie den sRGB-Standard in Sachen Farbe und Helligkeit um das Doppelte.

Alle Modelle sind nach Angaben von Samsung im dritten Quartal 2017 erhältlich. Der CHG90 in 49 Zoll soll 1.499 Euro (UVP) kosten. Die UVP für den CHG70 in 32 Zoll liegt bei 799 Euro und in 27 Zoll bei 699 Euro.

Übersicht