Faszinierende Wärmebilder: Die Welt in Infrarot

Normalerweise kommen Wärmebildkameras in eher drögen Einsatzgebieten wie der Suche nach Kältebrücken an Gebäuden zum Einsatz. Doch mit der IR-Technologie lassen sich auch ganz andere spannende Bilder einfangen, wie Videos des Herstellers Flir zeigen.

Wärmebildkameras liefern spannende neue Sichtweisen auf unsere Welt
(Foto: Flir)

Wärmebildkameras bieten in Bereichen wie Baudiagnostik und Gebäudesicherheit, Materialforschung sowie Betrieb, Kontrolle und Wartung industrieller Anlagen wertvolle Einblicke im für unsere Augen nicht sichtbaren Infrarot-Bereich (IR). Die dabei aufgenommenen Bilder und Videos haben zwar einen hohen Nutzwert, sind aber meistens eher recht statisch und damit langweilig. Dass es aber auch anders geht, zeigt nun Flir mit einer Reihe von interessanten Videos, für welche der Hersteller die Objektive seiner IR-Kameras auf vergleichsweise außergewöhnliche Untersuchungsobjekte richtet. So lässt sich darin etwa eindrucksvoll beobachten, wie sich die Hitze in einem Maiskorn ausbreitet, bevor es zum Popcorn explodiert und wie extrem sich die Reifen eines Rennwagens bei ein paar rasanten Burnout-Runde erhitzen. Das Ergebnis sind tolle Filme, die sowohl interessante Erkenntnisse für Forscher und Interessierte liefern, als auch optisch schwer beeindrucken.

Mit bis zu 50 Flügelschlägen pro Sekunde können Kolibris erstaunliche Flugleistungen zeigen und beispielsweise wie ein Hubschrauber in der Luft stehen bleiben. Dank Wärmebildkamera lässt sich sichtbar machen, welche Höchstleistungen dabei die Muskeln des Mini-Vogels vollbringen.