100.000 Paare pro Jahr aus dem 3D-Drucker: Adidas druckt Schuhe für den Massenmarkt

Adidas will als erstes Unternehmen 3D-Drucker für die Massenproduktion von Sportschuhen einsetzen

(Foto: Adidas)

Adidas hat angekündigt, künftig für die Massenfertigung von Schuhen auf 3D-Drucker zu setzen. Schon in der zweiten Jahreshälfte soll das erste so produzierte Sportschuhmodell »Futurecraft 4D« auf den Markt kommen. Insgesamt plant der Sportartikelhersteller, in diesem Jahr 5.000 und im kommenden Jahr bereits über 100.000 Paare des neuen Modells zu verkaufen.

Für die neue Produktionsmethode arbeitet Adidas mit dem kalifornischen Startup »Carbon« zusammen. Die Amerikaner wollen mit der neuartigen Drucktechnik »Digital Light Synthesis« die Produktionszeit einer Sohle auf unter 20 Minuten reduzieren und so die Massenproduktion ermöglichen. Aktuell sind laut Carbon noch Zeiten von bis zu 90 Minuten bei der Produktion einer einzelnen Sohle notwendig.

Die Form der neuen gedruckten Sohle hat Adidas nach eigenen Angaben aus den gesammelten Daten von Sportlern abgeleitet. In Zukunft will das Unternehmen die neue Technik aber auch dafür verwenden, personalisierte Schuhsohlen herzustellen.