Internationales Team mit über 300 Mitarbeitern: LG eröffnet neue Europazentrale in Eschborn

LG steuert seine Geschäfte in Westeuropa ab sofort von Deutschland aus. In Eschborn bei Frankfurt hat das Unternehmen seine neue Europazentrale eröffnet.

(Foto: LG)

LG Electronics hat eine neue Europazentrale: Sie befindet sich in Eschborn bei Frankfurt. Von dort aus sollen künftig die Aktivitäten des Unternehmens für die Märkte Deutschland, Österreich, Schweiz sowie Belgien, Niederlande und Luxemburg gesteuert werden. Intern sind diese Regionen unter Westeuropa zusammengefasst. Die bisherige Europazentrale von LG in London soll zukünftig als lokale Niederlassung für Großbritannien und Irland fungieren.

Das koreanische Technologieunternehmen hat in Eschborn rund 9.500 Quadratmeter Bürofläche, die sich auf vier Etagen verteilen. Ein internationales Team von mehr als 300 Mitarbeitern ist dort zukünftig beschäftigt. Für Wayne Park, Präsident von LG Electronics Europe, sprechen zahlreiche Gründe für den neuen Standort: »Frankfurt liegt im Herzen Deutschlands und Europas. Wir haben hier eine hervorragende Verkehrsinfrastruktur mit einem internationalen Großflughafen sowie besten Autobahn- und Zuganbindungen. Gleichzeitig ist der deutsche Markt wirtschaftlich stark und höchst attraktiv – sowohl bei Produkten für Endkonsumenten, als auch im für uns zunehmend bedeutender werdenden Geschäftskunden-Segment.« Auch die Nähe zu global führenden Automobilherstellern ist ein Argument für den zentralen deutschen Standort. Denn neben den bekannten Produkten für Endverbraucher wie beispielsweise TV-Geräte, PC-Monitore und Smartphones vermarket LG auch zahlreiche Lösungen im Geschäftskundenmarkt. Dazu gehören unter anderem Photovoltaik, Beleuchtung, Digital Signage, Hotel-TV und der Bereich Vehicle Components, der Hightech-Komponenten für die Autoindustrie entwickelt.

Bilder von der Eröffnung gibt es hier: