Integrated Systems Europe 2017: Produktfeuerwerk auf der ISE

Die Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam hat sich zu einer wichtigen Spezialmesse im B2B-Bereich entwickelt. In gut besuchten Hallen zeigten die Hersteller Lösungsszenarien aus den Bereichen AV, Digital Signage, ­Education und Collaboration

(Foto: Benq)

Mit dem »W11000« stellt Benq den weltweit ersten DLP 4K UHD Heimkino Projektor auf der ISE vor. Er stellt 8,3 Millionen Pixel dar, ohne Panel-bedingte Bewegungsartefakte zu verursachen. Die Technologie dahinter: Der DMD-DLP-Chip an sich eine native Auflösung von 2.716 x 1.528 Pixeln. Damit daraus ein UHD-Bild entstehen kann, wird beispielsweise ein zugespieltes 4K-Bild »geshiftet«. Der Kippspiegel des Chips lässt sich mehr als 9.000 mal pro Sekunde schalten, so kann ein Bild in zwei Teile zerlegt und nacheinander projiziert werden. Ein Teilbild bleibt unverändert, das Zweite erscheint diagonal leicht versetzt. Auf der Leinwand werden beide Bilder wieder zusammengesetzt. Das Shiften funktioniert dabei so schnell, dass das menschliche Auge ein einziges Bild wahrnimmt.

Der Projektor ist mit einem 1,5-fachem Zoom ausgestattet und kann ein drei Meter breites Bild aus vier bis sechs Metern Entfernung projizieren. Das Objektiv besteht aus 14 Linsen. Für eine optimale Farbintensität sofrgt sowohl die »Cinematic Color«- Technologie als auch der erweiterte DCi-P3-Frabraum. Die 240 Watt starke Lampe durchstrahlt mit 2.200 ANSI Lumen ein aus sechs Segmenten bestehendes Farbrad ohne Weißanteil. Es ist speziell auf den REC.709 HDTV-Frabraum abgestimmt ist und eine 144 Doppelbelichtung pro Sekunde erlaubt. Zudem ist der 15 Kilogramm schwere Projektor mit der THX-Zertifizierung ausgezeichnet.