NEC: Projektor für mobiles Kino

Der neue digitale Kinoprojektor von NEC Display Solutions ist kompakt und leicht zu transportieren. Gemeinsam mit der NSH-Lampen-Technologie ist er ideal für Kinoerlebnisse in Sälen mit kleinen Leinwänden oder Vorführräumen.

(Foto: NEC)

NEC Displays Solutions hat den neuen digitalen Kinoprojektor »NC1000C« vorgestellt. Die zweite Generation setzt auf NSH-Lampen-Technologie, dabei ist das Modell für bis zu zehn Meter breite Kinoleinwände in Programmkinos, mobilen Kinos, Universitäten und öffentlichen Gebäuden entwickelt.

Der kleine kompakte Projektor ist eine All-in-one-Lösung und mit der neuesten Generation des »Integrated Media Server« ausgestattet. Der Hochleistungsserver bietet laut Hersteller Flexibilität für Content Management und minimiert die erforderliche Anzahl an benötigten Peripheriegeräten.

Zudem benötigt der NC1000C kein Belüftungssystem, dadurch ist er sowohl für den Einsatz am Boden als auch an der Decke geeignet. Der digitale Projektor hat eine »Digital Cinema Initiatives«-konforme 2K Bildanzeige, für die eine »Digital Light Processing«-Einheit sorgt. Das Modell kann auch 3D wiedergeben. Außerdem stehen motorbetriebene Wechselobjektive mit Weitwinkelzoom, Fokus und Lens-Shift zur Verfügung. Das »Hot Lamp Swapping« ermöglicht es zudem die Lampe während des Betriebes auszutauschen. Damit können Ausfallzeiten vermieden werden.

Der Kinoprojektor NEC NC1000C ist ab sofort bei Cineproject verfügbar. Der Preis liegt etwa bei 30.000 Euro (UVP).