Information Capture Conference von PFU: »Wir wollen den Scanner vom PC lösen«

Auf der diesjährigen ICC bereitete PFU seine Partner auf die Herausforderungen der Digitalisierung vor. Dafür präsentiert die Fujitsu-Tochter ein neues Partnerprogramm.

(Foto: CRN)

Vom 12. bis zum 13. September war London nicht nur die Hauptstadt von Großbritannien, sondern auch Nabel der Dokumentenerfassung. Fujitsu und PFU hatten zur Information Capture Conference (ICC) geladen und sowohl Distributoren und Reseller als auch Software-Partner aus der gesamten EMEA-Region in die Metropole gelockt. In ihrer siebten Auflage wartete die Konferenz zudem mit einem Novum auf: Zum ersten Mal konnten auch Endkunden die Veranstaltung besuchen und sich von den PFU- und Partnerlösungen überzeugen. Thematisch im Mittelpunkt: »Die beschleunigte digitale Transformation und die entscheidende Rolle, die unseren Produkten dabei zukommt, die Lücke zwischen physischen Dokumenten und der digitalen Welt zu schließen«, wie Mike Nelson, Vice-President von PFU, klarstellte. Neben zahlreichen Keynote-Vorträgen und Breakout-Sessions bot das »Solutions Village« einen umfassenden Einblick in die neuesten Technologien zur Dokumentenerfassung sowohl bei Hard- als auch bei Software.

Im Rahmen der ICC 2016 wurde ein neues »Imaging Partner Program« vorgestellt, das Resellern zu mehr Erfolg im Scanner-Markt verhelfen soll. Demzufolge sollen Partner Zugang zu neuen Weiterbildungs- und Zertifizierungsprogrammen erhalten. Mit diesen will die Fujitsu-Tochter das Fachwissen ihrer Reseller rund um die eigenen Dokumentenscanner verbessern und sie damit wettbewerbsfähiger machen. Das ist auch nötig, schließlich stellen Smartphones mit Scanfunktion per Foto, aber auch etablierte Druckerhersteller, die ihre MFP-Geräte mit immer mehr Funktionen zur Dokumentenerfassung ausstatten, den Markt für reine Dokumentenscanner vor neue Herausforderungen.

Übersicht