LG: UHD-Informations-Displays mit langer Lebensdauer

Der südkoreanische Hersteller LG bringt drei neue Digital-Signage-Displays mit UHD-Auflösung auf den Markt. Die Bildschirme sind für einen 24-Stunden-Betrieb ausgelegt und zeichnen sich durch eine lange Produktlebensdauer aus.

LGs neue Digital Signage-Displays verfügen über eine UHD-Auflösung
(Foto: LG)

Mit den Modellen »75UM3C«, »75UH5C« und »86UH5C« erweitert LG sein Portfolio um drei neue Digital-Signage-Bildschirme. Die Displays können laut Hersteller sowohl FHD- als auch UHD-Inhalte darstellen. Ausgelegt sind die Produkte für einen 24-Stunden-Dauerbetrieb. Auch wenn die Bildschirme 365 Tage im Jahr im Einsatz sind, soll die Mindestlebensdauer der Produkte bei 50.000 Stunden, also rund fünfeinhalb Jahren, liegen. In die Displays ist ein Upscaler integriert, der laut LG Full-HD-Material bei Bedarf in UHD-Auflösung hochskalieren kann.

Der 75UM3C verfügt über eine 75 Zoll Bildschirmdiagonale und soll mit einer UHF-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln auch aus einem Blickwinkel von bis zu 178 Grad noch ein scharfes Bild liefern. Neben dem Vollbildformat kann das Modell zudem Inhalte in bis zu vier verschiedenen Bereichen auf dem Bildschirm darstellen. Der Content wird entweder in Echtzeit per Smartphone- und Tablet-Mirroring oder per webOS-Oberfläche an den Bildschirm übertragen. Für eine flüssige Übertragung und Darstellung der Daten ist laut LG das sogenannte »High Effency Video Coding« in das Gerät integriert. Es arbeitet nach Herstellerangaben im Vergleich zum bisherigen Videoformat-Standard »H.264« mit der doppelten Kompressionsrate.

Zusätzliche Flexibilität soll die wahlweise horizontale oder vertikale Anbringung des Displays bringen. Die schlanke Bauart des Bildschirms mit einem Rahmen von 14,9 und einer Tiefe von 39,7 Millimeter sorgt laut Hersteller neben dem abnehmbaren Logo zudem dafür, dass sich das Produkt in jede Umgebung integrieren lässt.

Die beiden weiteren Modelle 75UH5C und 86UH5C bieten neben den Produkteigenschaften des 75UM3C noch weitere Funktionen. Während der 75UH5C über eine Bildschirmdiagonale von 75 Zoll verfügt, beträgt die des 86UH5C 86 Zoll. Zudem sind die Geräte mit dem LG Software Developer Kit ausgestattet, der die Programmierung und Anpassung eigener Apps zulässt. Für den Empfang und der Aufbereitung der Inhalte dient wie beim 75UM3C die webOS-Plattform. Darüber hinaus verfügen die ­Displays über die »Supersign«-Software. Sie soll es ermöglichen, auf Basis von eingebetteten Vorlagen per PC oder Smartphone neue Inhalte zur Wiedergabe zu erstellen. Ein optionales OPS-Kit erlaubt laut LG zudem den Anschluss einer HDBaseT-Box oder eines anderen kompatiblen OPS-Players.

Übersicht