Strategische Neuausrichtung: Dell zieht sich aus Drucker-Markt zurück

Dell hat bekanntgegeben, das Druckergeschäft aufgeben zu wollen. Als Grund nennt der Hersteller vor allem den rückläufigen Markt.

(Foto: Dell)

Dell richtet seine Imaging-Sparte neu aus und gibt in diesem Zuge das Druckergeschäft sowohl im EMEA- als auch im Pazifikraum auf, wie das Unternehmen gegenüber CRN bestätigte. Der Hersteller erwartet in diesem Jahr einen konstanten Rückgang innerhalb der Drucker-Industrie, der sich negativ auf Umsatz und Marge aller Hersteller auswirkt. Weniger gedruckte Seiten würden konsequenterweise auch zu einem Rückgang bei benötigter Drucker-Hardware führen. »Deshalb haben wir einen genauen Blick auf unsere weltweite Imaging-Sparte und –Strategie geworfen und uns entschieden, das Hardware-Geschäft mit Druckern in den Regionen EMEA und APJ einzustellen«, so Dell in einem Statement. Die freiwerdenden Ressourcen will der Hersteller in das Nordamerika-Geschäft investieren, wo man eine gesicherte Führungsposition innehabe.

Dell Drucker sollen in Europa noch einige Monate verfügbar sein, bis der Ausstieg bis zum Ende dieses Jahres abgeschlossen ist. Bestehende Bestellungen will Dell noch abarbeiten und Bestandskunden auch weiterhin Support und Reparatur anbieten, ebenso wie Supplies und Ersatzteile.