»Arc Bicycle«: Holland-Stahlrad aus dem 3D-Drucker

Fünf junge Wissenschaftler der TU in Delft entwickelten ein stylisches Fahrrad aus dem 3D-Drucker.

Das stylische Stahlfahrrad aus dem 3D-Drucker wiegt nur 12 Kilogramm
(Foto: MX3D)

Drei Monate tüftelten fünf junge Leute der TU in Delft im Rahmen eines Forschungsprojektes, um ein »funktionales Alltagsobjekt« zu konzipieren. Die Studenten der Ingenieurwissenschaften stellten jetzt das sogenannte Arc Bike vor: ein Fahrrad aus rostfreiem Stahl, das mittels der WAAM (Wire and Arc Additive Manufacturing)-Technik des niederländischen Unternehmens MX3D im 3D-Druck-Verfahren hergestellt wurde. Dazu kamen vielachsige Roboterarme als 3D-Drucker zum Einsatz, die es erstmalig möglich machten, große Metall-Objekte zu generieren – bei fast völliger Freiheit für die Form.

»Es war wichtig für uns, ein funktionales Objekt zu gestalten, das die Menschen jeden Tag benutzen. Als Studenten in den Niederlanden kam uns ein Fahrrad sofort in den Sinn. Und ein Fahrradrahmen ist ein perfektes Testmodell für die Technologie, weil komplexe Kräfte involviert sind«, erklärt Stef de Groot vom Arc Bicycle-Team.

Um sicherzustellen, dass das »Arc Bicycle« genau diesen Herausforderungen standhält, haben die Studierenden das Rad in der Stadt Delft ausführlich getestet – und festgestellt, dass es sich selbst auf holprigem Kopfsteinpflaster bestens bewährt.