CRN - Ausgabe 37/2013: IT-Sicherheit schaffen, jetzt!

Der sorglose Umgang mit einem Fingerscan-System in einer Grundschule zeigt: Es fehlt ein grundlegendes Bewusstsein für Datenschutz und Datensicherheit.

Editorial

Diese Woche in CRN: EMC, IFA-Rückblick, Trends im Druckermarkt

Zum Schuljahresbeginn staunten Eltern der Adolph-Schönfelder-Grundschule im Hamburg nicht schlecht, als einige Kinder kein Essen bekamen, weil ihre Fingerabdrücke nicht in der Datenbank einer Catering-Firma gespeichert waren. Der mediale Wirbel jedenfalls war groß. Um die hungernden Kinder ging es dabei freilich nicht, im Mittelpunkt der Kritik stand vielmehr die Schulbehörde. Sie hatte sich weder um den Datenschutz gekümmert noch die nötige Sensibilität an den Tag gelegt, mit der die Einführung eines biometrischen Datenerfassungssystems begleitet werden muss. Das Beispiel zeigt ein Kernproblem vieler IT-gestützter Sicherheitssysteme, mit denen wir – ob wir das wollen oder nicht - immer häufiger in unserem privaten und erst recht beruflichen Alltag konfrontiert werden: Vielen Behörden und Unternehmen fehlt ein Bewusstsein für Datenschutz und Datensicherheit. Es fehlt ihnen vor allem die Vorstellungskraft, wie perfekt eine Totalüberwachung vernetzter Daten- und Kommunikationssysteme funktioniert und wie leicht ein Zugriff auf vertrauliche Informationen möglich ist.

Fast täglich lesen wir neue Details über die Spähaffären nationaler Nachrichtendienste, nahezu täglich beschreiben IT-Sicherheitsexperten immer raffiniertere Methoden hochprofessioneller Cyberkriminellen. Nichts wäre schlimmer, als jetzt in eine gewisse Ohnmacht zu verfallen und auf dem Niveau von Politikern zu verharren, die Hilflosigkeit statt Abhilfe als Motto ausgeben.

Die Themen Datenschutz und Datensicherheit sind vor dem Hintergrund vernetzter, mobiler und jederzeit verfügbarer Systemumgebungen wichtiger denn je. Im CRN Workshop ¬»Mobile Security« am 19.Septmember werden Hersteller und Systemhäusern ihre praxisnahe Lösungen vorstellen, ohne die es keinen sicheren IT-Betrieb geben kann. CRN lädt Sie herzlich zur Diskussion ein und freut sich auf einen regen Erfahrungsaustauch!

Mit den besten Grüßen


Martin Fryba
CRN-Chefredakteur