Vertriebsvereinbarung:
Also Actebis vermarktet Fujitsu Cloud Store-Apps

von Samba Schulte (pschulte@weka-fachmedien.de), Markus Heinemann

06.09.2012

Also Actebis und Fujitsu erweitern ihre Partnerschaft um die SaaS-Angebote aus dem Cloud Store des japanischen Herstellers. Die Cloud-Plattform und ihr aktuell rund 60 Business Apps umfassendes Sortiment will der Broadliner vor allem im Mittelstand bekannter machen und dort gezielt vertreiben.

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

Betont die steigende Bedeutung von Cloud Computing im Allgemeinen und Software as a Service im Speziellen: Heinz Deubner, Also Actebis (Bildquelle: Also Actebis)

Also Actebis erweitert sein Cloud-Sortiment um die aktuell über 60 als Cloud-Services erhältlichen Software-Lösungen des Fujitsu Cloud Stores. Unter den vom japanischen Hersteller auch als »Geschäftslösungen as a service« getauften Businness Apps finden sich beispielsweise Dokumentenmanagement-, Archivierungs-, ERP-, CRM- und HR-Lösungen, die von momentan über 50 unabhängigen Software-Anbietern stammen.

Laut Fujitsu bietet sein Cloud Store Unternehmen die Möglichkeit, Teile ihrer Infrastruktur, einzelne Geschäftsprozesse oder den Applikationsbedarf ganzer Abteilungen als leistungsstarke, skalierbare und flexible Cloud-Services zu beziehen. Neben den Möglichkeiten offerieren Letztere auch alle klassischen Vorteile des Software as a Service-Geschäftsmodells: Während im Gegensatz zum Lizenzmodell klassische IT-Investitionskosten für die Software entfallen, erfolgt die Abrechnung nach der tatsächlichen Nutzung durch die Anwender. Als weitere Vorteile nennt der Hersteller die einfachen Bezugsmöglichkeiten und die kurze monatliche Kündigungsfrist für die Business Apps. Im Hinblick auf mögliche Sicherheitsbedenken betont Fujitsu, sämtliche Daten hochsicher in firmeneigenen deutschen Rechenzentren vorzuhalten.

»Der Bezug von Business Apps – auch über einen Online-Store – bleibt nach wie vor ein persönliches Geschäft zwischen Menschen – der Mittelstand kauft auf Augenhöhe. Darum ist es wichtig, Systemhäuser, Reseller und Distribution in diesen Kreislauf mit einzubeziehen«, sagt Andre Kiehne, VP Cloud, Fujitsu Technology Solutions.

Heino Deubner, der frisch gebackene Managing Director von Also Actebis, erwidert: »Konservativen Schätzungen zufolge wird der globale Markt für geschäftliche Cloud-Dienstleistungen von 12,1 Mil­liaden Dollar 2010 auf 36,6 Milliarden Dollar 2015 wachsen, wobei 70 Prozent davon auf Software as a Service entfallen werden. Deutschland ist auf dem besten Weg, durch den vernünftigen Einsatz von Cloud-Services, die die IT- Bedürfnisse mit den Geschäftszielen der Unternehmen in Einklang bringen, hieran teilzuhaben. Wir wissen, dass kleine und mittelständische Unternehmen es schätzen, ihre IT-Services aus einer Quelle zu beziehen, die sie kennen und der sie vertrauen. Nach der Evaluation des Fujitsu Cloud Store und überzeugt von der Marktstärke von Fujitsu haben wir entschieden, dass beide Parteien von einer Partnerschaft profitieren, die die jeweiligen Stärken kombiniert – unsere Reichweite im Markt mit der technischen Expertise von Fujitsu.«

Verwandte Artikel